Das Technische Denkmal Ziegelei Hundisburg

1/5

Seit 1990 präsentiert sich die Ziegelei den Besuchern als Technisches Denkmal, als ein Museum der besonderen Art. Es entstand aus der 1882 gegründeten Ziegelei. Zu besichtigen ist eine vollständige und funktionstüchtige Anlage.

Ihre Technik entspricht dem Entwicklungsstand von 1903, dem Jahr des Übergangs zur Maschinenarbeit. Dazu gehören u.a. Dampfmaschine, Transmission und ein kohlebefeuerter Zick-Zack-Ofen, in dem noch periodisch gebrannt wird.

Das Technische Denkmal bietet einen Einblick in die Herstellung eines Ziegels von der Tongrube bis zum Brand.

In einer Grobkeramikwerkstatt wird heute noch die alte Handwerkskunst des „Handstrichs“ gepflegt. Zum Einen ist es eine attraktive Vorführung, zum Anderen werden verschiedenste Formziegel für Restaurierungsarbeiten hergestellt.

Besucher die selbst kreativ tätig sein möchten, finden in der Grobkeramikwerkstatt die besten Voraussetzungen. Mit Ton kann man frei gestalten und wenn gewünscht, wird das eigene Kunstwerk gebrannt.

Eine Rundfahrt mit der Feldbahn, vorbei an der ehemaligen Tongrube, Eimerkettenbagger und historischen Öfen, gehört zum Erlebnis Ziegelei.

Die Geschichte der Ziegelei Hundisburg, die Technologie der Ziegelherstellung und Arbeitsgeräte werden in einer Dauerausstellung präsentiert.

Die Entwicklung der Mauerwerkskunst von den Babyloniern bis zur Neuzeit wird an einer Schauwand im Außengelände dargestellt.

 

Multimediale Führung

Mit einem westentaschengroßen PDA (Personal Digital Assistent) kann sich der Besucher in deutscher und englischer Sprache durch das Technische Denkmal führen lassen.

Die multimediale Führung vermittelt die Geschichte und den Produktionsablauf der Ziegelei in Ton und Bild.

 

Angebote

  • Führungen durch die historische, funktionstüchtige Ziegelei mit kohlebeheiztem Zick- Zack- Ofen

  • Rundfahrten mit der Feldbahn

  • Kreative Arbeiten beim Formen und Töpfern in der Grobkeramikwerkstatt

  • Besichtigung von historischen Brennöfen und Ziegelmauerwerk

  • Demonstration der Herstellung von Handformziegeln nach uralter, traditioneller Weise

  • Wiederbelebung und Bewahrung von Technologien zur Herstellung historischer Baustoffe, wie die des Kalkbrennens oder der Herstellung von Hochbrandgips

 

Dauerausstellungen im Technischen Denkmal

  • Geschichte / Technologie der Ziegelherstellung in der Ziegelei Hundisburg

  • Historische Formgebung/ Entwicklung der Mundstücke

  • Historische Dachziegelausstellung

  • Jacob- Bührer Ausstellung

Ansprechpartner:

Marion Nier, Leiterin der Einrichtung

 

Kontakt:

Technisches Denkmal Ziegelei Hundisburg

Jacob- Bührer- Straße 2

39343 Haldensleben OT Hundisburg

 

Telefon:

+49 3904 42835 oder 0162 2682335

Fax:

+49 3904 464530

E- Mail:

verwaltung@ziegelei-hundisburg.de

Internet:

www.ziegelei-hundisburg.de

Öffnungszeiten:

Dienstag- Freitag  10:00- 16:00 Uhr

Sonntag (Mai- Oktober) 10:00- 17:00 Uhr

Außerhalb der Öffnungszeiten Besuch nach Vereinbarung

 

Eintrittsentgelte:

  • Besichtigung  Erwachsene 3,00 EUR

  • Kinder (bis 14 Jahre) 1,00 EUR

  • Feldbahn Erwachsene 1,50 EUR

  • Kinder (bis 14 Jahre) 0,60 EUR

  • Werkstattnutzung Erwachsene  2,50 EUR/h

  • Kinder (bis 14 Jahre)  1,75 EUR/h

  • Brennkosten  je Größe  ab 1,30 EUR