Die historischen Schlossräume

Hauptsaal
Parksaal
Ausstellungsräume
Schlossscheune
1/1

Trotz zahlreicher Umbauten und des verheerenden Brandes 1945 sind im Hauptgebäude des Schlosses noch historische Innenräume vorhanden bzw. nach Quellen und Befund rekonstruiert worden.

Die ältesten erhaltenen Innenräume des Schlosses stammen aus der Renaissance und befinden sich im Südturm. Ihre bemerkenswerte Ausmalung aus der Erbauungszeit ist bislang unrestauriert.

Von den Räumen des Barocken Schlosses beherbergen im Obergeschoss die Räume südlich der Hauptraumfolge die Alvenslebensche Bibliothek und die Sammlungen Heinrich Apel und Friedrich Look im Erdgeschoß die Schlossgastronomie. Hier sind die Kubatur und etliche Gestaltungselemente der Erbauungszeit direkt erhalten, so die Decken, Türen und z.T auch die Fußböden. Die architekturgeschichtlich bedeutensten Räume des Schlosses, die Hauptraumfolge (Hauptsaal, Treppenhaus, Gartensaal) und die barocke Schlosskapelle sind entweder nicht erhalten, oder wie im Falle der Hauptraumfolge nach ihrer Zerstörung 1945 nur in teilrekonstruierter Form. Die Arbeiten in Treppenhaus und Hauptsaal sind noch nicht abgeschlossen.

In den Nebengebäuden finden sich ebenfalls wertvolle Innenräume, wie z.B. im Neuen Werk, wo der Schlossladen und die Spinnstube in der ursprünglichen Renaissancehalle des Erdgeschosses untergebracht sind. Auch die Schlossscheune bietet einen seit Anfang der 190er Jahre für Kulturveranstaltungen genutzten historischen Innenraum, in dem die Phasen der Baugeschichte der  Scheune für den aufmerksamen Betrachter sofort ablesbar sind.

​​

Die historischen Schlossräume im Hauptgebäude sind mit den Sammlungen und der Alvenslebenschen Bibliothek von Ende März bis Ende Oktober Sonntags 14.00 bis 17.00 geöffnet. Zur Absicherung der Ausstellungsbetreuer sind ehrenamtliche Helfer gesucht. Hinweise hier. Die Scheune ist bei Veranstaltungen zugänglich.

360-Grad-Logo.png
Ein Blick in die Baustelle