Die Sammlung Friedrich Loock

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
1/2

Friedrich Loock wurde am 2.5.1795 in Haldensleben geboren. Als königlicher Bauinspektor leitete er u.a. Restaurierungsarbeiten am Erfurter Dom und gelangte durch vorteilhaften Landkauf zu Vermöge. Er wurde früh pensioniert und betätigte sich danach als Kunstsammler.

Die 80 Ölgemälde und 122 Stiche umfassende Sammlung wurde von seiner Schwester der Stadt Haldensleben hinterlassen. Ab 1877 wurde sie zunächst im Gymnasium und dann im Rathaus gezeigt. 1939 wurden große Teile der Loockschen Sammlung im Museum eingelagert.

Erst 2001 bekamen 41 Gemälde im Hundisburger Schloss einen neuen Standort. Es handelt sich um Bilder des 17. bis 19. Jahrhunderts z.T. bekannter, aber auch unbekannter Künstler. Zu thematischen Gruppen zusammengestellt prägen sie heute einen der historischen Schlossräume.